Senkung der Kassenkredite


 

An den Ausschussvorsitzenden des Haupt-/Finanzausschusses
und des Rates
Herrn Bürgermeister Dirk Lukrafka
Thomasstraße 1
42551 Velbert

                                                                                                       Velbert, den 03.11.2014 

Sehr geehrter Herr Lukrafka,

unsere Fraktion stellt für den kommende Sitzung des Haupt/Finanzausschuss und des Rates folgenden Antrag:

Beschlussvorschläge:

Die derzeitige Höchstsumme für die Inanspruchnahme von Liquiditätskrediten/Kassenkrediten wird von derzeitig 130 Millionen Euro, innerhalb der Jahre 2015, bis 2017 jährlich um 10 Millio-nen reduziert, damit diese Ende 2017 bei max. 100 Millionen Euro steht.

Begründung des Antrags:

Wie von der Verwaltung selbst in ihren Prognosen für die kommenden Jahre aufgeführt, soll die Höchstsumme der Liquiditätskredite/Kassenkredite nicht über 100 Millionen Euro steigen. Nach unserer Meinung ist es zwingend erforderlich, dass diese Summe erst einmal bis 2017 auf 100 Millionen und auch danach noch weiter abgesenkt wird. Sollte sich die Zinspolitik in den kommenden Monaten oder Jahren verändern, würde sich das bei diesen Summen drama-tisch auf die Stadt auswirken. Unser Ziel sollte es sein, die Verwaltung beim Wort zu nehmen die Kassenkredite zu senken und damit eine zusätzliche Möglichkeit der Kontrolle dieser Gelder zu haben.

 

Gez.: Dr. Esther Kanschat

Gez.: Dr. Wolfgang Beckröge

Fraktionsgeschäftsführung : Andreas Kanschat

 

PDF-Dokument


Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld