Etappensieg: Künftig werden Stein- und Schottergärten in Neubaugebieten kaum noch möglich sein!

Schotter- und Steingärten: Ökologisch sinnlos, arbeitsintensiv und am Ende auch noch teuer!

Im Umwelt- und Planungsausschuss am 18. Juni 2019 haben wir einen Antrag gestellt, der künftig in Neubaugebieten keine Stein- und Schotter(vor)gärten mehr ermöglichen sollte (hier mehr erfahren). Daraufhin kam seitens der Velberter Verwaltung der Kompromissvorschlag, zwar kein generelles Verbot zu erlassen, aber stattdessen für jeden neuen Bebauungsplan eine intensive Prüfung über die Zulässigkeit durchzuführen. Auch die Verantwortlichen in der Verwaltung begrüßten eine starke Einschränkung von Schottergärten, besonders vor dem Hintergrund der nötigen Klimawandelanpassungen in Velbert. Somit gehen wir künftig von einer restriktiven Auslegung dieser Regelung aus.

Der Verwaltungsvorschlag wurde mit nur einer Enthaltung einstimmig von allen Fraktionen angenommen. Auch wenn wir uns mit unserem Antrag formal nicht durchsetzen konnten, wurde eine mehrheitsfähige Entscheidung getroffen, die in der Sache unserem Anliegen sehr nahe kommt. Wir werden die Umsetzung in der Baupraxis aufmerksam beobachten. Sollten die Ergebnisse nicht unseren Erwartungen entsprechen, starten wir einen neuen Anlauf. Versprochen!

WDR2-Beitrag zu dem Ergebnis des Umwelt- und Planungsausschusses (ab 3:18)

WAZ-Beitrag vom 18. Juni 2019 zu unserem Antrag: WAZ: Grüne wollen Steingärten verbieten

WAZ-Beitrag vom 18. Juni 2019 zu alternativen ökologisch sinnvollen Möglichkeiten: WAZ: Gärtner zeigt pflegeleichte Alternativen

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

2 Kommentare

  1. Brigitte

    Dann klopft euch schön auf die Schultern und fühlt euch toll. Jetzt dürfen die bösen Eigenheimbesitzer keine Steinwüsten mehr gestalten.
    Besser wäre es allerdings gewesen, wenn ihr im Rat daraufhin gearbeitet hättet, dass die Stadt selbst mit gutem Beispiel vorangeht. Oder haltet ihr den neugestalteten Platz um die Alte Kirche und Am Offers für Glanzstücke ökologischer Stadtgestaltung? Dort GAB es einmal Grün, dies wurde durch Pflastersteine und Beton ersetzt.
    Klopft euch auf die Schultern. Ihr seid toll. Vielleicht aber einfach auch nur verblendet.

    Antworten
    • Admin

      Guten Abend!

      Vielen Dank für den Kommentar. Es geht nicht darum, dass wir uns toll fühlen. Das aber nur am Rande.

      Ja, wir kritisieren die Stadtplaner bereits seit langem dafür, dass die neu gestalteten Plätze kahle und leere Steinflächen sind. Dazu haben wir auch bereits einen Antrag gestellt, der leider von der Velberter GroKo abgelehnt wurde. Hier der Link: http://www.gruene-velbert.de/wp-content/uploads/2015/06/20180820-baumpflanzungen-moltkeplatz-hohenzollern-str..pdf

      Auch die Gestaltung des Platzes Am Offers ohne Bäume oder Pflanzen haben wir mehrfach deutlich kritisiert. Leider ohne Erfolg. Aber wir bleiben an dem Thema dran.

      Herzliche Grüße,
      Bündnis90/Die Grünen, Velbert

      Antworten