Grüne Schulpolitik: Die zweite städtische Gesamtschule kann endlich kommen

Für bessere Bildungschancen – für eine weitere Gesamtschule in Velbert!

Schulen des gemeinsamen Lernens sind Schulen der Zukunft – sie ermöglichen es, Schülerinnen und Schüler nach persönlichen Bedürfnissen zu fordern und zu fördern. Die Gesamtschule in Velbert-Mitte leistet hier seit Jahrzehnten hervorragende Arbeit. Der Elternwille, eine zweite städtische Gesamtschule zu gründen, besteht ebenfalls schon viele Jahre – zuletzt wurden mehr als 80 Kinder an der bestehenden Gesamtschule abgelehnt, weil diese voll war.

Nach langen Jahren zähen Verhandelns haben die Grünen in einer parteiübergreifenden Initiative die politischen Rahmenbedingungen mitgeschaffen für eine weitere Gesamtschule in Velbert. Nun sind die Eltern am Zuge, denn: Diese wird nur realisiert, wenn genügend Kinder angemeldet werden! Dann kann die zweite städtische Gesamtschule zum übernächsten Schuljahr in Velbert-Neviges an den Standorten der Heinrich-Kölver-Schule und der Hardenbergschule an den Start gehen.

Ebenso wichtig ist heute natürlich auch die Ausstattung der Schulen. Diese müssen dringend den Anforderungen des 21. Jahrhunderts entsprechen, wie etwa eine Netzanbindung und ausreichend gewartete Computer. Hier fordern wir zusätzlich eine bessere personelle Unterstützung seitens der Stadt. Bisher hat die Stadt nur einen Mitarbeiter dafür abgestellt – bei mehr als 1.000 Computern ein völlig unzureichendes Verhältnis.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld