Mit offenen Augen durch die Stadt: Wie wir alle einen Beitrag zu einer attraktiven Umgebung leisten können

Absturzgefahr! Hinter dem eingestürzten Zaun geht es in die Tiefe! (Foto: B90/Die Grünen)

Die Mitarbeiter*innen des kommunalen Ordnungsdienstes (kurz KOD) und der Technischen Betriebe Velbert sind unermüdlich im Einsatz, in unserer Stadt für die Einhaltung von Regeln zu sorgen oder Verschmutzungen zu beseitigen. Natürlich können die Mitarbeiter*innen nicht alles selbst sehen, was beseitigt oder ausgebessert werden muss. Gut, dass es für alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit gibt, entsprechende Mängel mitzuteilen und so für schnelle Abhilfe zu sorgen. Unter 02051/26 25 00 (KOD) oder 02051/26 26 26 (TBV) kann man einfach und schnell auf Missstände hinweisen. Egal ob „wilde Müllhalde“ im Straßengraben, verdreckte Spielplätze oder verstopfte Straßengullis.

Eine weitere Gelegenheit sind die quartalsweisen Sitzungen der BZA (Bezirksausschüsse) Velbert Mitte, Langenberg und Neviges. Auch hier erhalten TBV und städtische Verwaltung regelmäßig entsprechende Hinweise durch die Ausschussmitglieder. So haben die Vertreter von Bündnis90/Die Grünen etwa in der September-Sitzung des BZA-Mitte auf einen defekten Zaun an der Bushaltestelle „Am Höfgensiepen“ hingewiesen,  durch den eine erhebliche Absturz- und Unfallgefahr besteht. Hinter dem ehemaligen Maschendrahtzaun geht es einen steilen Abhang mehrere Meter in die Tiefe. Besonders für die vielen Schulkinder ergibt sich aus dieser Situation ein erhebliches Risiko.

So fängt es an: Bauschutt als Beginn einer „wilden“ Müllkippe (Foto: B90/Die Grünen)

Des Weiteren haben wir auf einen großen Sandhaufen hingewiesen, der aus „unerklärlichen Gründen“ an der Talstraße in einer der Parkbuchten gelandet ist. Hier fehlt nicht nur wichtige Parkfläche, sondern erfahrungsgemäß sammeln sich an solchen Stellen schnell weiterer Müll und Abfall. So beginnen oftmals typische „wilde Müllhalden“.

Sicherlich werden sich die zuständigen Mitarbeiter*innen von TBV und städtischer Verwaltung schnell dieser Dinge annehmen. Im nächsten BZA am 8. November 2017 sind wir jedenfalls auf einen Sachstandsbericht gespannt. Wir werden auch weiterhin mit offenen Augen durch Velbert gehen. Damit es jeden Tag ein bisschen schöner wird. Dabei freuen wir uns auf Eure Unterstützung.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld