Antrag: Grüne wollen mehr Licht für den Panoramaradweg

Man, ist das dunkel: Der Panoramaradweg bei Nacht!

Mehr und mehr Radfahrer, Inline-Skater und Fußgänger nutzen den Panoramaradweg. Diese Verkehrsader entwickelt sich immer stärker zu einer echten Alternative des klassischen Autoverkehrs. Die erfreuliche Entwicklung bei E-Fahrrädern führt dazu, dass der Panoramaradweg zunehmend nicht von Erholungssuchenden tagsüber, sondern von den radfahrenden Berufspendlern auch in den frühen Morgen- und Abendstunden genutzt wird.

Leider ist der Panoramaradweg in den Dämmerungs- und Nachtstunden weitgehend völlig unbeleuchtet. Das ist ein unrühmliches Alleinstellungsmerkmal unter den öffentlichen Velberter Verkehrswegen. Selbst mit einer StVO-konformen Fahrradbeleuchtung besteht eine hohe Unfallgefahr. Zudem schränkt die Dunkelheit das subjektive Sicherheitsgefühl sehr ein, so dass dort ein nachvollziehbarer Angstraum entsteht und mögliche Straftaten erleichtert werden– nicht nur gegenüber Radfahrern.

Daher sollte die Velberter Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Velbert sowie den Technischen Betrieben Velbert AöR ein Konzept entwickeln, wie der Panoramaradweg durchgängig vandalismussicher beleuchtet (vergleichbar unterirdische Fußgängerquerung „Am Berg“) werden kann. Einen entsprechenden Antrag stellt die Grüne-Fraktion für die kommende Sitzung im Umwelt- und Planungsausschuss (UPA) sowie im Rat der Stadt Velbert. Auch wenn das keine ganz günstige Investition sein wird, muss hier eine deutliche Verbesserung erreicht werden. Sicherheit gibt es nicht zum Null-Tarif!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld