Grüne NRW wählen Sylvia Löhrmann zur Spitzenkandidatin

Grüne-Spitzenkandidatin für die NRW-Landtagswahl: Sylvia Löhrmann

Die Grünen NRW haben am Samstag Sylvia Löhrmann zum Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Mai 2017 gewählt. Auf der Landesdelegiertenkonferenz (Landesparteitag) in Oberhausen erhielt Sylvia Löhrmann 80,6 Prozent der Stimmen.

„Ich freue mich über das solide und ehrliche Ergebnis meiner Partei“, so Löhrmann nach der Bekanntgabe der Ergebnisse. Jetzt gehe es um einen kraftvollen und engagierten Wahlkampf für ein starkes grünes Ergebnis.

In ihrer Bewerbungsrede erklärte Löhrmann, dass die Grünen vom Wunsch geleitet seien, unseren Kindern eine bessere, lebenswerte Welt zu hinterlassen:

„Wir dürfen nicht aufhören, zu erhalten, was uns erhält. Wir denken immer in großen Linien und sind das zukunftsorientierte Angebot für die Menschen in NRW, die an die Verbindung von Ökonomie und Ökologie glauben.“

„Wir machen Politik auf Augenhöhe mit der Zivilgesellschaft, die sich in Bürgerinitiativen engagiert. Wer überhaupt noch Großprojekte verwirklichen will, der braucht dafür so viel Konsens wie möglich.“

„Wir wissen um die Potentiale und die Vielfalt von NRW. Wir wissen: zusammen, und nicht gegeneinander, ist es NRW. Deutschland darf nicht noch einmal die Versprechen der rechten Rattenfänger reinfallen. Zurück in die Vergangenheit ist das Programm der AfD. Sie spalten unser Land, sie schüren Ängste und Konflikte. Dem stellen wir uns entgegen – mit aller Entschiedenheit, zusammen mit der großen Mehrheit der Gesellschaft. NRW ist bunt statt braun.“

„Für die Bildungspolitik brauchen wir die langen Linien und das Bohren dicker Bretter. Unsere Ansätze wirken: Wir haben die Ganztagsschule mehrheitsfähig gemacht und die Schulen des längeren gemeinsamen Lernens. Und wir werden auch die individuelle Lernzeit für jedes Kind mehrheitsfähig machen.“

 

Zuvor hatte der Grüne-Bundesvorsitzende Cem Özdemir eine Rede zur politischen Lage gehalten. Er sagte:

Grüne-Bundesvorsitzende Cem Özdemir (Foto: Grüne NRW)

Grüne-Bundesvorsitzende Cem Özdemir (Foto: Grüne NRW)

„Ob es der Rassismus von Rechtsaußen ist, wo wir Grünen die ersten sind, die sich vor die Menschen stellen, wenn die Rassisten hetzen. Aber auch, wenn es um Menschenverachtung von Salafisten, von Islamisten geht: Wir werden uns entschlossen wehren, weil es um dieselben Werte geht. Kein heiliges Buch steht über dem Grundgesetz.“

 

 

 

 

Quelle: https://gruene-nrw.de/

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld