Grüne spenden jährlich zwei Obstbäume für Kindertagesstätten

Nach dem gewaltigen Sturmtief ELA 2014, das auch in Velbert zahlreiche Bäume beschädigt hat, möchten die Grünen durch regelmäßige Baumspenden zu einer Steigerung der innerstädtischen Lebensqualität beitragen.

“Dabei möchten wir besonders den Kindern etwas Gutes tun, nicht nur durch mehr Grün in ihrem direkten Umfeld, sondern auch durch Obst, das sie selbst ernten und verzehren können, verarbeitet oder direkt.” So Ralf Rodax, Sprecher der Grünen Velbert.

Den Auftakt haben die Grünen in der Kindertagesstätte Abenteuerland des Kolping-Kindertagesstätten-Vereins gemacht. Am 9.12.15 um 15.30 Uhr wurden zwei Apfelbäume offiziell an den Vorstand des KKV, Herrn Dr. Köster-Waldeyer und Herrn Greshake, und an die Leitung der Kita Abenteuerland Frau Marszalkowska übergeben und gepflanzt.

“Ab nächstes Jahr hat jede Kindertagesstätte in Velbert die Chance, zwei Obstbäume ihrer Wahl zu bekommen, wir werden diese Aktion jährlich wiederholen”, erklärt Hans Peter Kaiser, ebenfalls Sprecher der Grünen. “Nach den Sommerferien werden wir zu Bewerbungen aufrufen, mit einem selbst gemalten Bild der Kinder von ihren Wunschbäumen”. Das Los entscheidet, welche KiTa die nächste sein wird.

“Das ist eine sehr schöne Idee, den Kindern ein Stück Natur näher zu bringen. Die Kinder können mit den Obstbäumen die Jahreszeiten erleben und werden besondere Freude an der Ernte habe. Für die Kinder ist es dann toll, Obst aus dem eigenen Garten in unterschiedlicher Weise zu verarbeiten und essen zu können.” Claudia Schmidt, Fachberaterin der Kolping-Kindertagesstätten, freut sich über die Spende.

 

2015_Baumspende

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld