Bürgerentscheid zur Sekundarschule

 

Wir möchten eine weitere Gesamtschule. Dies entsprach in den letzten Jahren immer dem Elternwillen und wurde von den Mehrheitsparteien seit Jahren ignoriert. Stattdessen wird – am Bedarf vorbei – eine Sekundarschule gegründet, noch dazu in der schlechtest möglichen Form, der kooperativen. Wir sind mit dieser Schulform nicht einverstanden,

Wir Grünen raten dazu, bei der Abstimmung mit NEIN abzustimmen. Wir möchten eine weitere Gesamtschule. Dies entsprach in den letzten Jahren immer dem Elternwillen und wurde von den Mehrheitsparteien seit Jahren ignoriert. Stattdessen wird – am Bedarf vorbei – eine Sekundarschule gegründet, noch dazu in der schlechtest möglichen Form, der kooperativen. Wir sind mit dieser Schulform nicht einverstanden, da sie die bestehende, antiquierte Einteilung in leistungsstarke und
leistungsschwächere SchülerInnen manifestiert, ohne die individuellen Stärken zu berücksichtigen, wie es eine Gesamtschule tun würde. Ferner kann man an der Sekundarschule kein Abitur machen.
Darum haben wir auch gegen die kooperative Sekundarschule gestimmt und werden dies auch weiterhin tun.
Allerdings geht es bei dieser Befragung nicht um die Sekundarschule, sondern um die HKS. An der HKS ist in den vergangenen Jahren viel gute Arbeit geleistet worden, dies steht außer Frage. Dennoch halten wir es für nötig, dass die Velberter Schullandschaft sich am Elternwillen orientiert, der eine Gesamtschule fordert. Ein erfolgreicher Bürgerentscheid
würde dazu führen, dass die HKS für die nächsten zwei Jahre Bestandsschutz hat, selbst wenn die Eltern eine Gesamtschule fordern.

Deshalb NEIN auf dem Stimmzettel.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld